mehr

 

Bijou oder Bausünde? Über unseren Umgang mit Baukultur

ab 30.09.2022 bis 2024

Heimatschutzzentrum in der Villa Patumbah

Konzeptarbeit, Filminstallation "Engagiert für Baukultur"

Beim Eintauchen in den «Sprechblasenwald» wird klar: Die Debatten und Meinungen rund um Abriss und Klima, Wohnraumansprüche, Bauprojekte, hässliche, unpraktische oder historisch wertvolle Gebäude sind vielfältig und Teil unseres Alltags. Baukultur betrifft uns alle, doch wen interessiert’s? Baukultur ist Verhandlungssache. Die Ausstellung stellt Fragen zu Themen, die im Umgang mit Baukultur heute zur Verhandlung stehen und öffnet damit die Diskussion: Wer bestimmt, was schützenswert ist? Inwiefern ist baukulturelle Teilhabe möglich? Und warum ist auch das Qualitätskriterium «Schönheit» Verhandlungssache?

Impressum
Konzept, Texte, Vermittlung: Judith Schubiger, Raffaella Popp, Patrik Blaser, Heimatschutzzentrum und Bettina Riedrich, zwischendrin; Ausstellungsarchitektur und -grafik: gasser, derungs Innenarchitekturen; Grafik/Werbemittel: Stillhart Konzept

Bijou-Bausünde.jpg
Bijou-Bausünde-2.jpg
Farbgeschichten

 

16.11.2018 - 29.09.2019

Heimatschutzzentrum in der Villa Patumbah

Konzeptarbeit, Vermittlung
 

 

Farben verleihen Gebäuden und Räumen Identität. Sie können leise oder laut wirken, elegant oder sperrig, rebellisch oder angepasst. Farben wecken Emotionen, denn sie stehen immer im Spannungsfeld zwischen lokalen Farbtraditionen, den technischen Möglichkeiten und dem aktuellen Modegeschmack. Die Ausstellung «Farbgeschichten» rückt die Farbe in den Fokus und spürt ihr als Gestaltungsmittel in und an Häusern nach: Welche Pigmente sind besonders wertvoll und woher stammen sie? Welche Farben prägen die reich bemalte Villa Patumbah, welche die Häuser der Stadt Zürich? Und warum erlebten Städte wie Magdeburg und Tirana eine farbliche Wende?

Impressum

Konzept, Text, Vermittlung: Raffaella Popp, Karin Artho, Judith Schubiger

Ausstellungsarchitektur und - grafik: gasser, derungs Innenarchitekturen

Grafik Werbemittel: Stillhart Konzept
 

Heimatschutz_Farbgeschichten.jpg
Heimatschutz_Farbgeschichten_2.jpg
POP UP SEHNSUCHT Keine Ausstellung
 

von Gianna Brühwiler | Charlotte Friedli | Tiziana Halbheer | Sandra Keller | Raffaella Popp | Zoe Tempest

Master Art Education | Kunstpädagogik

04. – 08.10.17

KUNSTRAUM Toni Areal

Täglich ab 12:00 Uhr

 

Aufladen, abladen, einladen. Wir transferieren unsere Atelierplätze in den Kunstraum, wo wir mit guter Musik, hitzigen Diskussionen und kühlem Bier weiterarbeiten. Während vier Tagen beseelen wir den Ort und leben unsere Utopie in vollen Zügen aus. Unter all den verschlossenen Türen im Toni laden wir mit einer durchgehend offenen Tür zum Austausch und Begegnung ein. Pop Up Sehnsucht ist kollektiver Arbeitsraum, Aufenthaltsort, Labor und wonach wir uns sonst noch sehnen. Spontane Lesungen, Performances, Filmscreenings oder Jamsessions sind erwünscht und willkommen. 

POP  UPS – 04.10.17 Eröffnung ab 18 Uhr Performance Riccarda Naef & Anja Bornhauser und Konzert Annie Taylor – 05.10.17 Talk mit Mickry 3 – 06.10.17 Party ab 20:30 Uhr mit Konzert Dachs, Life-Set Luss und Kreuzer & Brequenzer

 

(c) Bilder Zoe Tempest

PopupSehnsucht.png